Schwangerschaftskonfliktberatung (§ 219 StGB)

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie Ihre Schwangerschaft austragen wollen und eventuell erwägen, einen Schwangerschaftsabbruch durchführen zu lassen, können Sie sich in unseren Beratungsstellen beraten lassen.

Wir beraten nach gesetzlichem Auftrag, Schwangerschaftskonfliktgesetz, § 1, 2, 5, 6, 7 in Verbindung mit den § 218 / 219 Strafgesetzbuch und dem Bayerischen Schwangerenberatungsgesetz Frauen und Paare, die sich in einem Schwangerschaftskonflikt befinden. Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens und ist ergebnisoffen zu führen.

Wir unterstützen Sie in einem persönlichen Gespräch, allein oder gemeinsam mit Ihrem Partner, eine selbstverantwortliche Entscheidung zu treffen und suchen mit Ihnen nach Lösungswegen. Sie erhalten Informationen über gesetzliche Regelungen und finanzielle Hilfen, die Sie bei Fortsetzung der Schwangerschaft und für das Leben mit einem Kind in Anspruch nehmen können.

Wir begleiten Sie weiter, unabhängig von Ihrer Entscheidung, und sind auch nach einem Schwangerschaftsabbruch für Sie da.

Unsere Beratung erfolgt vertraulich und ist kostenlos.
Wir unterliegen der Schweigepflicht.
Auf Wunsch können Sie auch anonym beraten werden.

Als staatlich anerkannte Beratungsstelle sind wir berechtigt, die gesetzlich vorgeschriebene Schwangerschaftskonfliktberatung (nach § 219 StGB in Verbindung mit §§ 5 und 6 SchKG vom 21.08.1995) durchzuführen. Nach erfolgter Beratung stellen wir auf Wunsch die Beratungsbescheinigung aus.


Schwanger?

Beratung
Information
Unterstützung